GILLES BRIAUD
wurde am 30. März 1950 in Abidjan / Elfenbeinküste geboren.
Er absolvierte sein Studium an den Akademien für Schöne Künste in Bordeaux und Toulouse sowie am Institut für Grafik im italienischen Urbino.

Ausstellungen :
Kulturzentrum Agen,
Bordeaux, Rabastens, Avignon und Toulouse (F),
Yaounde (Cameroun),
Kunstzalen Heerknes Thijssen, Haarlem (NL),
forum kunst und handwerk, Ebranthausen (D)





gillesbriaud@hotmail.fr


ANITA SCHIFFER-FUCHS
Die Fotografin Anita Schiffer-Fuchs hat ihr festes Domizil in Köln, ist aber seit Jahren unterwegs in der Welt, spürt Themen und Sichtweisen auf und hält sie in sensiblen Momenten in ihren Bildern fest. Auf diese Momente geduldig zu warten in einer schnellen und stressigen Zeit, das Bild mit äußerster Konzentration aufzuspüren und im richtigen Moment festzuhalten ist die hohe Kunst ihrer Fotografie, besonders, wenn es um Menschen geht.
Seit vielen Jahren beweist sie ein sehr feines Gespür bei der Arbeit mit Schriftstellern, aus den Portaits liest man die melancholischen, ernsten, heiteren, schroffen oder schelmischen Züge, die man aus den Werken der Autoren zu kennen glaubt, ein zutreffendes déjà vu für den Betrachter. Eine stille Fotografie, auf leisen Sohlen.
"Unterwegs" heisst diese Ausstellung. Anita Schiffer-Fuchs ist immer unterwegs, auch in ihrer Heimatstadt. Und spürt dabei Menschen, Dingen und Umgebungen nach, gewinnt ihnen einen winzigen Moment ab, der den Betrachter tief berührt.
"Warum ich Fotografie gut finde? Nun, weil ich mich mittendrin und gleichzeitig am Rande des Geschehens bewege. Man ist als Fotograf ein Außenseiter, der zugleich teilnimmt. Andere bedienen sich meiner als Beobachter - ja, das ist es. Die Rolle des Fotografen ist die des Störenfrieds."
Das Marbacher Literaturarchiv hat gerade zwölf Bilder dieser ungewöhnlich einfühlsamen "Querulantin" gekauft.



http://www.schiffer-fuchs.de/


JINDŘICH ŠTREIT
Der tschechische Künstler Jindřich Štreit gehört zu den bedeutendsten Dokumentarfotografen der Gegenwart. Nach einer Ausbildung als Kunstlehrer in den 1960er Jahren und einer autodidaktischen Beschäftigung mit der Kamera sowie ersten Ausstellungen studierte Štreit von 1974 bis 1977 Fotografie in Prog. Seine Motive fand er bereits damals in den Gesichtern einfacher Menschen. So entstand über die Jahre eine Dokumentation des Lebens in dem mährischen Dorf Sovinec, in dem Streit als Lehrer tätig war. Unter dem Titel "Das Dorf ist eine Welt“ findet Streit seine Motive mittlerweile auf der ganzen Welt. In streng komponierten schwarz / weiß Aufnahmen fängt der Künstler Alltagsszenen und intime Momente mit großer Sensibilität und Diskretion ein. Seine Bilder von Menschen, die in der Überschaubarkeit ihres Dorfes leben, wirken nie entwürdigend oder demaskierend. Jindrich Streit interessiert sich ausschließlich für den Mikrokosmos "Dorf", diese kleine, abgeschlossene Welt, die sich überall und zu jeder Zeit finden lässt. Die im Forum Kunst und Handwerk ausgestellten Fotografien lassen diese zeitlose Welt durch das Auge des Künstlers lebendig werden.

Dr. Josephine Gabler, Passau

Geboren 1946 in Vsetin, Tschechische Republik, zunächst Lehrerstudium an der Universität in Olomouc, von 1974 bis 1977 Studium der Fotografie in Prag. Tätigkeit als Lehrer bis 1983, kurzeitig Bibliothekar, anschließend Arbeit in der Verwaltung eines landwirtschaftlichen Betriebs. Von 1991 bis 2003 Dozent für Fotografie an der Universität in Opava und an der FAMU in Prag, Habilitation im Jahr 2000.
Erste Einzelausstellung seiner Fotografien 1967 in Olomouc, seither über 700 Ausstellungen im In- und Ausland, zahlreiche Buchveröffentlichungen. Seine Dokumentarfotos befinden sich in wichtigen tschechischen, britischen, französischen und deutschen Sammlungen sowie in den USA und Japan.


www.jindrichstreit.cz


AGELINDE SCHOLL

BRIGITTE SCHUSTER

CHRISTOPH VON HORST
cvhorst@plastinate.com
www.plastinate.com/

PETER KOLLROSS

HELGA & KARIM SAYEBAN

TUIJA UNHO BERGER
http://www.tub-aiglart.com/

BRIGITTE REICH & ANDREAS OPPERER

GERD GRIMM

JANOS VAGRETI

HANNELORE SAHM

INGE STAHL
http://www.ingestahl.de/

LETTISCHE KÜNSTLER

WERNER WAGNER
WWagner@gmx.net
www.ineinanderverwoben.de

KATALIN KOSSACK
www.katalins-keramikwelt.com/

BRIGITTE OBERMEIER

ANGELA RIXEN

PITTY SOLLNY

JOACHIM TSCHACHER
ist 1943 in Bad Reinerz geboren, lebt und arbeitet in Ebrantshausen, Holledau.
Von 1960-65 war er Schüler von Toni Stockheim, Köln, 1962/63 Aufenthalte bei Alberto Giacometti,Paris. 1965-69 studierte er Bildhauerei bei Josef Henselmann an der Akademie der bildenden Künste, München. Zwischen 1970 bis 2008 unterrichtete er Kunst am GGM und Architektur & Raumkunst an der Fachschule für Blumenkunst Weihenstephan.
Das Forum Kunst & Handwerk gründete er 1986 zusammen mit seiner Lebensgefährtin Helene, vier Jahre später die "Papierwerkstatt Ebrantshausen".
Seit 2008 arbeitet er freiberuflich.

Ausstellungen: seit 1971 in Frankreich, Deutschland, England, Dänemark,
Schweden, Lettland, Ungarn, Österreich, Polen, Schweiz, Italien,
Korea, Kroatien, den Niederlanden, der Türkei und Zypern.



HELENE TSCHACHER
www.helene.tschacher.de
www.joachim.tschacher.de